Festgelegter Kampf

Der Festgelegte Kampf, Yak-Sok-Taeryon genannt, bezeichnet verschiedenste Formen des abgesprochenen Kampfes. Er stellt eine Art Vorübung zum Freikampf (Chayu-Taeryon) dar und dient dazu, die erlernten Grundtechniken variationsreich und zielgenau einzuüben. Zudem sollen das Reaktionsvermögen, die Schnelligkeit, das Gefühl für die Distanz zum Gegner, die Atmung und die Konzentration geschult werden. Manche besonders gefährlichen Techniken, wie z.B. der Fußfeger, können sogar überhaupt erst im abgesprochenen Kampf praktiziert und geübt werden.
Bei allen Übungen sollte man jedoch darauf achten, dass man nicht zu einseitig trainiert: Es ist wichtig sowohl rechts als auch links angreifen bzw. abwehren zu können und neben den obligatorischen Handtechniken auf jeden Fall auch Fußtechniken zu üben.

Die bekanntesten und meistgeübten Formen des festgelegten Kampfes sind:

 

  • 1-Schritt-Kampf (Ilbo-Taeryon)

  • 2-Schritt-Kampf (Ibo-Taeryon)

  • 3-Schritt-Kampf (Sambo-Taeryon)