Formen (Poomsae)

Die 8 Schülerformen

Mit Taeguk (übersetzt: Grüe und Ewigkeit für den Ursprung allen Seins) werden die acht grundlegenden Formen des modernen Taekwondo bezeichnet, die neben den Hyongs des traditionellen Taekwondo auf der ganzen Welt Gültigkeit haben. Die Taeguk basieren auf den acht Grundgedanken der koreanischen Philosophie und wurden aus diesen entwickelt: Es sind die sogenannten acht Zeichen der Macht/Göttlichkeit (Kwaes), nach denen sich der Taekwondoin bei Durchführung der Formen bewegt.

 

Name

Bedeutung des Kwae

Taeguk-Il-Jang (Keon)

Anfang der Entstehung aller Dinge im Universum

Taeguk-I-Jang (Tae)

Festigkeit des Geistes und die Weichheit des Körpers

Taeguk-Sam-Jang (Ri)

Hitze und Lichtmut

Taeguk-Sa-Jang (Jin)

Sturm

Taeguk-Oh-Jang (Seon)

Wind (mächtige Kraft, aber auch Ruhe)

Taeguk-Yuk-Jang (Gam)

Wasser (unaufhörliches Fließen und Weichheit)

Taeguk-Chil-Jang (Gan)

Berg (Überlegenheit und Festigkeit)

Taeguk-Pal-Jang (Gon)

Erde (Wurzeln und Besiedelung, sowie der Anfang und das Ende)

 

 

 

 

 

 

 

 

Die 9 Meisterformen

Im Gegensatz zu den Poomse für die Kup-Grade, die den Naturelementen gewidmet sind, weisen die Poomse für die Dan-Grade auf konkrete Dinge und Ereignisse hin.

Nummer

Name

1

Koryo: Korea

2

Kumgang: Diamant

3

Taebaek: Heiliger Berg

4

Pyongwon: Ebene

5

Sipjin: Zehn (Dezimalsystem)

6

Jitae: Erde

7

Chonkwon: Himmel

8

Hansu: Wasser

9

Ilyo: Geist und Einheit

Ilyeo: Geist und Einheit