Wir Bieten...

... für Kinder, Schüler und Jugendliche in

<< zurück

Selbstverteidigung

Selbstverteidigung, Sport & Spaß =  SKS!

Immer häufiger hört man in den Nachrichten aber auch von verzweifelten Eltern, von verbalen oder körperlichen Übergriffen an Schulen.

Dabei werden ausgesuchte potentielle Mitschüler gehänselt, unterdrückt, bedroht, bestohlen, von der Gruppe ausgeschlossen oder gar körperlich angegriffen. Das Thema “Mobbing“ kommt längst nicht mehr ausschließlich am Arbeitsplatz zu tragen. Studien zufolge soll fast jedes 10. Kind von Mobbing an der Schule betroffen sein. Mangelndes Selbstbewusstsein, Angst, Schüchternheit und Selbstzweifel können den Grundstein für eine klassische Mobbing-Opferrolle bilden.

Bei Kindern reicht oftmals ein nach außen getragenes Selbstvertrauen aus, wie z.B. eine aufrechte Körperhaltung, der Blickkontakt und rhetorische Überlegenheit, um nicht in diese klassische Mobbing-Opferrolle von Mitschülern gedrängt zu werden.

Hier können Kampfsportarten, ein ideales Trainingskonzept zur Gewaltprävention unter Kindern liefern. Sowohl zur Aggressionsbewältigung potentieller Täter, als auch zur Stärkung des Selbstvertrauens für mögliche Opfer.

Von Selbstverteidigungskursen der Polizei hört man immer wieder, dass Waffen oder ähnliche Abwehrgeräte, die Gewaltbereitschaft und die Aggressivität eines Angreifers noch zusätzlich steigern können. Leider können aus diesem Grund Waffen oft das genaue Gegenteil von dem bewirken, wozu sie ursprünglich gedacht waren.

Personen, die dazu in der Lage sind, sich im Falle eines Überfalls bzw. eines Angriffs, körperlich und mental gegen gewaltsame Übergriffe zur Wehr zu setzen, können dabei viel häufiger erfolgreich sein, als jene, die sich ihren, oft vermeintlichen Schutz, durch Selbstverteidigungswaffen wie Pfefferspray, Messer, Elektroschocks oder Schreckschusspistolen suchen.

SKS möchte mit asiatische Kampfsportarten, ganz egal ob es sich um Taekwondo, Kickboxen, Karate, Judo oder ähnliche Kampfkünste handelt, oder auch sanfte Bewegungsformen wie Yoga für Kinder, Kinder nicht nur ausdauerfähiger und stärker machen, sondern auch Kinder vor Übergewicht bewahren, entspannen, Stress reduzieren, positiv auf die Stimmung und das Selbstbewusstsein wirkt und mit speziellen Konzentrationsübungen für Kinder auch die motorischen und koordinativen Fähigkeiten des Nachwuchses fördern. Kampfsport diszipliniert nachweislich die geistige Leistungsfähigkeit.

Es ist schon ein Erfolg, wenn einem Kind schon bewusst wird, worin seine eigenen Stärken und Schwächen liegen, um ein neues, erfolgreiches Verhaltensmuster zu erlenen.

<< zurück

Selbstschutztraining für Kinder

Manche Ängste sind real und lassen sich nicht „wegreden“. Wer in einer unsicheren Gegend wohnt und nachts auf die Straße muss, wird durch Angst zu vorsichtigem und vernünftigem Verhalten angeregt. Übermäßige Angst kann jedoch behindern. Grundkenntnisse in Selbstverteidigung sorgen dafür, dass reale Ängste auf einem gesunden Level bleiben. Selbstverteidigungsfähigkeiten erleichtern es auch Menschen mit generalisierter Angst oder mit geringem Selbstvertrauen, entspannter durchs Leben zu gehen.

Leider bekommen wir in den Nachrichten immer wieder zu hören, dass Kleinkinder von erwachsenen Misshandelt und Umgebracht werden. Diese Nachrichten verbreiten dann so viel Angst, dass den Eltern für kurze Zeit klar wird, dass sie Ihre schutzbedürftigen Kinder an die Hand genommen und überallhin begleitet werden. Wenn allerdings Täter gefasst werden, werden Kinder wieder vernachlässigt bis dann in den Nachrichten wieder etwas zu hören ist.

Das SKS-Selbstschutztraining für Kinder soll diesem immer wiederkehrenden Kreislauf brechen und Kinder dazu bewegen und motiviert eine Situation, wenn sie schon von vornherein nicht zu verhindern war, besser einzuschätzen, ein Verhaltensmuster erlernen und anzuwenden. Ein kleines Kind mit 5 Jahren wird körperlich einem Erwachsenen gegenüber immer unterliegen. Doch den meisten Kindern wird einfach nicht klar, dass sie von Grund auf die schwächeren sind und immer verlieren werden. Sie vergleichen es meistens mit den Helden aus dem Fernseher, wie z.B. Superman oder Batman.
Sie sind unverwundbar bis sie merken, dass es doch nicht so wie im Fernseher ist.
Dann ist es leider viel zu spät.  Es muss erst nicht so weit kommen.

SKS kann Kindern vermitteln, dass sie keine Chance gegen Größere haben, und dass es meistens besser ist, sich erst gar ansprechen zu lassen.

Wir können mit Stolz und großer Freude berichten, dass wir durch das Selbstschutz-Training Kinder durch Übungen und Rollenspiele beibringen richtig nach Hilfe zu schreien.
Es sind bewegende Momente, wenn man lernt, dass ein Kind so schreien kann, dass sogar die Trainer überrascht sind und automatisch loslassen. Es gibt einem das Gefühl, einem Kind vielleicht das Leben gerettet zu haben.

Wenn Kinder die Anregungen aus dem Training beherzigen, verschaffen Sie sich eine zusätzliche Portion Selbstsicherheit.

<< zurück

Taekwon-do

Taekwondo (auch Tae-Kwon-Do oder Taekwon-Do) ist ein koreanischer Kampfsport und steht für Fuß (Tae), Faust (Kwon) und Geistweg (Do). Obwohl Taekwondo für den laienhaften Betrachter große Ähnlichkeiten mit anderen asiatischen Kampfsportarten aufweist, unterscheidet es sich in einigen wesentlichen Punkten von diesen. So ist die Taekwondo-Technik sehr auf Schnelligkeit und Dynamik ausgelegt, was nicht zuletzt durch den Wettkampf bedingt ist. Im Taekwondo dominieren Fußtechniken deutlicher als in vergleichbaren Kampfsportarten.

<< zurück

Boxen

Boxen ist ein Kampfsport, bei dem sich zwei Personen derselben Gewichtsklasse unter festgelegten Regeln nur mit den Fäusten bekämpfen. Die ersten nachgewiesenen Faustkämpfe zum Zwecke der Unterhaltung von Menschen fanden bereits 3000 v. Chr. in Ägypten statt.

<< zurück

Thaiboxen & Kickboxen

Muay Thai oder Thaiboxen ist eine Kampfkunst und der Nationalsport Thailands. Muay Thai ist eine der ältesten Kampfsportarten der Welt.
Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der das Schlagen mit Füßen und Händen wie bei den Kampfsportarten Karate mit konventionellem Boxen verbunden wird. In den einzelnen Schulen und Sportverbänden ist unterschiedlich geregelt, ob der Gegner gehalten werden darf oder welche Trefferflächen beim Gegenüber erlaubt sind. Das Halten des Gegners, sowie das zu Fall bringen und in "den Clinch" gehen bezieht sich wieder auf das Muay Thai. Kickboxen als Wettkampfdisziplin geht auf das Jahr 1974 zurück, es hieß damals „All Style Karate“, Sport-Karate oder Contact-Karate. Obwohl Kickboxen ein moderner, abendländischer Kampfsport ist, weisen Training und Wettkampf viele Ähnlichkeiten mit dem traditionellen Boxen, Savate, Muay Thai auf.

<< zurück

Fitness & Gesundheit

Unter Fitness wird im Allgemeinen körperliches und oft auch geistiges Wohlbefinden verstanden. Fitness drückt das Vermögen aus, im Alltag leistungsfähig zu sein und Belastungen eher standzuhalten. Der Begriff ist insofern schwierig, da er als Modebegriff nicht klar definierbar ist und von verschiedenen Personen und Interessengruppen unterschiedlich interpretiert wird. Das Risiko für Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt und Fettleibigkeit kann durch ein gezieltes Fitnesstraining verringert werden. Konzentrations- und Lernfähigkeit werden gesteigert. Menschen, die sich aktiv mit dem Thema Fitness auseinandersetzen, sind gesünder und leben, statistisch gesehen, länger.
Zur Fitness von Körper und Geist gehört nicht nur eine regelmäßige körperliche Betätigung. Sehr wichtig ist auch eine gesunde und nähr- wie ballaststoffreiche Ernährung.

<< zurück

Antiaggressionstraining

(nach ausgiebigen Gespräch für kleinere Gruppen)
Als Anti-Aggressivitäts-Training (auch Antiaggressionstraining, Anti-Gewalttraining) bezeichnet man einen Trainingskurs, der aus einer größeren Gruppe theoretischer, praktischer und körperlicher Übungen zusammengestellt wird und der der Vorbeugung aggressiver Verhaltensweisen im Alltag bzw. deren Abbau dient. Der älteste Kurs AAT ist heute genormt und validiert, doch es gibt zahlreiche andere, nicht einheitlich zusammengestellte Kurse, die von Psychologen, Pädagogen oder Sozialpsychologen für verschiedene Bedürfnisse zusammengestellt und an das jeweilige Klientel und dessen Erfordernisse angepasst werden.

<< zurück

Bootcamp-Training

(nach ausgiebigen Gespräch für kleinere Gruppen)
Wichtige Informationen: Teilnahmeberechtigt ist jeder über 12 Jahre mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten. Sie müssen bei guter Gesundheit sein. Der Event findet bei jedem Wetter statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 begrenzt. Die Befehle werden auf Deutsch gegeben.

<< zurück

Partner werden